DVD

KEIN SCIENCE FICTION Front FinalSprachen: Deutsch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Audio:
Dolby Digital 2.0
Bildformat:
16:9
Ländercode:
2
Specials: Trailer, Audiokommentar mit Franz Müller, Entfallene Szenen, Ein erster Test, Biografien, Bildergalerie, „Parallel Universum“

KEIN SCIENCE FICTION

Ein Motivationstrainer und ein Teilnehmer seines Seminars geraten bei der Übung, wie man erfolgreich Türen öffnet, in ein Paralleluniversum: Sie sind in einem Raum-Zeit-Kontinuum gefangen – die Welt hat sie vergessen, sobald sich eine Tür schließt. Sie nutzen dies für ein rauschhaftes Leben: Die beiden essen im Restaurant für lau, zocken Autos ab und übernachten in Hotels umsonst. Doch dann tritt die hübsche Rezeptionistin Anja in ihr Leben…

Jan Henrik Stahlberg, bekannt aus MUXMÄUSCHENSTILL, brilliert in seiner ersten Kinohauptrolle als eloquenter Besserwisser. KEIN SCIENCE FICTION ist eine gewitzte, freche und tiefgründige Komödie – originelles, junges deutsches Kino.


„Intelligente Komödie mit Lovestory, gedreht auf Digitalvideo. Geheimtipp!“ – (TV Spielfilm)

“Kaum zu glauben das diese originelle und genau beobachtete Komödie ein Studentenfilm ist.” – (Variety)

Daten

Produktionsland & -jahr: Deutschland 2006
Laufzeit: ca. 112 Min.
Genre: Fantasy-Komödie
FSK: 12

Produktion

Regie: Franz Müller (DIE LIEBE DER KINDER)
Drehbuch: Franz Müller (DIE LIEBE DER KINDER)
Kamera: Frederik Walker (PROJEKT GOLD – EINE DEUTSCHE HANDBALL WM)
Schnitt: Dirk Oetelshoven (DIE FETTEN JAHRE SIND VORBEI), Barbara Hoffmann, Sean Coffey, Franz Müller
Musik: Tobias Ellenberg (NICHTS GEHT MEHR)
Produktionsfirmen: Produktion Franz Müller; Kunsthochschule für Medien Köln, Filmstiftung NRW
Produzent: Franz Müller

Besetzung

Jan Henrik Stahlberg (MUXMÄUSCHENSTILL, MÄRZMELODIE, FC VENUS, KNALLHART)
Nicole Marischka (SOMMER ´04, DIE WOLKE, R.I.S – Die Sprache der Toten)
Arved Birnbaum (LIEBEN, IM ANGESICHT DES VERBRECHENS)